Archiv für den Autor: ycwarnow

Finale der 420er 2017: Rückblick

Vom 25.05. – 27.05.2017 richtete der Yachtclub Warnow erneut das Finale der 420er zur EM- und J-EM Qualifikation aus. Und ad der Kurs einmal ausgelegt war haben wir in diesem Jahr eine weitere Wettfahrt auf der Bahn starten lassen, den MUSTO Junior Cup.
Am Mittwoch, dem 24.05. begannen die Vermesser pünktlich um 10:00 mit der Arbeit. Im Laufe des Tages meldeten sich die 44 Teilnehmer des Finales und die dreizehn Starter zum MUSTO Junior Cup an.
Jörn Etzold eröffnete am Himmelfahrtstag um 10:15 Uhr die Veranstaltung und pünktlich um 12:00 Uhr erfolgte der erste Start. Wettfahrtleiter Frank Piotrowski (WSC) gelang es bereits am ersten Tag vier Wettfahrten des Finales einzufahren. Die Junior Cup Teilnehmer schafften immerhin drei Rennen.001
Am zweiten Tag wurden bei optimalen Bedingungen wiederum vier Wettfahrten für das Finale eingefahren, womit dann auch die erforderliche Mindestanzahl an Rennen geschafft war. Die MUSTO Junioren kehrten nach zwei Wettfahrten in den Hafen der Sportschule zurück.
Der Abend wurde mit einem gemeinsamen Grillen am Seglerheim beschlossen.
Am 27.05., dem dritten Wettfahrttag, verließ uns der Wind. Gegen 13:00 versuchte die Wettfahrtleitung die beiden Teilnehmerfelder noch einmal starten zu lassen, brach die Rennen aber wegen der Flaute ab. Die Segler des MUSTO Junior Cup traten, nachdem der Zeitpunkt der letzten Startmöglichkeit verstrichen war, die Rückfahrt an. Etwas später am Nachmittag liefen dann auch die Boote der Finalisten wieder ein.
Da nach acht absolvierten Wettfahrten der Reservetag für das Finale nicht mehr benötigt wurde begann zügig die Vorbereitung für die Siegerehrung.
Nach acht Wettfahrten des Finales stand das Team von GER 56064, Sofie Schöne (SSV von 1894) und Line Johanna Thielemann (SYC) als Sieger fest.002
Den ersten Platz beim MUSTO Junior Cup 2017 ersegelten sich Julius Braun-Dulleus (DYC) und Xuan Offergeld (DUYC) auf GER 56063.
Besondere Freude kam beim Veranstalter auf, als feststand dass sich mit Levke Möller (zusammen mit Steuerfrau Laura Schuberth vom RSC 92), Ole Möller und Luca Leidholdt gleich drei Sportler für die EM in Griechenland vom 22.07. bis 30.07. 2017 qualifiziert haben.
Wir danken an dieser Stelle den Sponsoren: der WIRO, der Provinzial, der Firma MUSTO und Gerd Eiermann, die zum wiederholten Male zum Erfolg der Regatta beigetragen haben.
Das die Veranstaltung erfolgreich durchgeführt werden konnte war wieder vielen Helfern aus zu verdanken. So wurden wir vom WSC, dem ROYC, dem MYCR, dem RSC 92, dem SV Turbine und dem SSVR mit Helfern und Material unterstützt. Auch der RRV, SVMV, die UNIQUA und das Büro Hanse Sail gaben uns Unterstützung. Ein besonderer Dank geht an den Stadttrainer Optimist Uwe Ochmann, der unermüdlich bei der Vorbereitung der Veranstaltung half.

Ansegeln 2017

Das diesjährige Ansegeln des YCW e.V. findet am 06.05.2017 statt.
Um 11:00 Uhr ist der Treff am Flaggenmast.
Anschließend geht es zunächst in Richtung Stadthafen um dann gemeinsam mit  den anderen Rostocker Vereinen in Richtung Warnemünde zu segeln bzw. zu fahren.

Um 15:00 Uhr  gibt es Kaffee und Kuchen im Clubraum bzw. auf der Terrasse, den Kuchen bringen alle bitte mit.

Wir wünschen allen einen schönen Tag

Der Vorstand

Bericht Trainingslager-Regatta Palamos 2017

Unsere YCW-Optis waren während der Winterferien in Spanien zum Trainingslager mit anschließender Regatta.
Hier der Bericht von Janne:

Die Anreise zum Trainingslager erfolgte am 5. Februar. Am Anfang waren wir nur zu dritt im Trainingslager, Johannes Machur (ASV zu Rostock), Friedrich Rüsch (SVTR) und ich. Im Laufe des Trainingslagers kamen noch mehr Kinder dazu. Erik war leider verletzt und konnte leider nicht mit trainieren Uns Allen haben diese Tage sehr viel Spaß gemacht.

Quelle: www.dodv.org/blog/2017/02/12/palamos-in-opti-haenden/

Quelle: www.dodv.org/blog/2017/02/12/palamos-in-opti-haenden/

Es gab Tage mit viel Wind sowie Tage an denen sehr wenig Wind war. Wir hatten fast immer schönes Wetter. Die Regatta begann am Donnerstag dem 16. Februar mit dem Trainingsrennen. Am ersten Regattatag hatten wir leichten Wind mit maximal 3 Bft. Aufgrund von zu wenig Wind konnten wir am Samstag leider keine Wettfahrt segeln. Der letzte Regattatag begann bei schönem Wetter und 3 Bft, so dass nochmal 3 Wettfahrten gesegelt werden konnten.

Quelle: www.dodv.org/blog/2017/02/12/palamos-in-opti-haenden/

Quelle: www.dodv.org/blog/2017/02/12/palamos-in-opti-haenden/

Leider mussten wir am Sonntag schon früher vom Wasser gehen, denn unser Flieger flog noch am selben Abend wieder nach Berlin. An der Regatta nahmen ca. 540 Optis aus 26 Nationen teil. Insgesamt konnten wir 13 Tage trainieren, wovon 3 Regattatage waren.

Janne (GER 13236)